Indem Sie Ihren Besuch auf dieser Website fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, die den Austausch Ihrer Erfahrungen sowie die ordnungsgemäße Funktionsweise und Zielgruppenmessung unserer Website ermöglichen.

Nicht mehr anzeigen

TOP

Corman Artisan

Reisen

2017-11-01

DER DREIKÖNIGSKUCHEN: EINE TRADITION MIT UNZÄHLIGEN REZEPTEN AUF DER GANZEN WELT

In Frankreich ist die Tradition der Galette des Rois mit am weitesten verbreitet und stark in den Familienfeiern verankert. Im Januar werden dort jedes Jahr 30 Millionen Kuchen verkauft, zwei Drittel davon mit einer Frangipanefüllung, einer Creme aus Mandeln. Während dieses beliebte Rezept aus Nordfrankreich stammt, bevorzugen die Südfranzosen die Brioche.

Mit bis zu 20 % des Tagesumsatzes1 ist der Kuchen ein Höhepunkt des Bäckerei-Konditorei-Handwerks. Die Konkurrenz durch industrielle Produkte ist allerdings stark. Und auch wenn es wichtig ist, Ihren Kunden beim ersten Besuch einen traditionellen Dreikönigskuchen anzubieten, ist es sicherlich eine gute Idee, sie mit innovativen Rezepten und exotischem Geschmack zu überraschen. Zeigen Sie Ihr ganzes handwerkliches Können und wandeln Sie alle Etappen - Teig, Füllung und Verzierung - des Dreikönigskuchens nach Ihrem eigenen Rezept ab.

Ein Kuchen, der geteilt wird

Ursprünglich stammt der Dreikönigskuchen aus der Römerzeit, in der zur Wintersonnenwende die Saturnalien gefeiert wurden. Einen Tag lang wurden, zu Ehren Saturns, die Standesunterschiede aufgehoben, Außerdem wurde eine Bohne als Los in einen Kuchen eingebacken. Der Sklave, der die Bohne fand, wurde so zum „König für einen Tag“ gekürt und all seine Wünsche erfüllt. Es war ein heidnisches Teilungsritual und mit dem Gedanken an ein vergangenes goldenes Zeitalter verbunden.

Erst im 13. Jahrhundert wurde der Dreikönigskuchen ein religiöser Brauch zum Dreikönigsfest. Die Tradition, einen Kuchen miteinander zu teilen, gedenkt der Ankunft der Heiligen Drei Könige, die aus dem Morgenland nach Bethlehem gekommen waren, um dem Kind Jesus ihre Ehre zu erweisen und Geschenke zu überbringen. Je nach Region und lokalem Brauch wurde der Dreikönigskuchen in verschiedenen Formen und unterschiedlichem Geschmack zubereitet. Auch heute noch wird das Dreikönigsfest in allen katholischen Ländern und Gemeinschaften am 6. Januar gefeiert. Die Franzosen beispielsweise, die die vielleicht größten Naschkatzen sind, verzehren den Dreikönigskuchen im ganzen Monat Januar …

Der Dreikönigskuchen aus dem Orient

Überraschen Sie Ihre Kunden doch mit einem Dreikönigskuchen auf libanesische Art. Im Orient haben süße und raffiniert gewürzte Feingebäcke eine lange Tradition und sind eine jahrhundertalte Kunst. Der Dreikönigskuchen bekommt dank feinen Aromen und diesen süßen und würzigen Noten seinen exotischen Charakter und unvergesslichen Geschmack.

  • Der Dreikönigskuchen mit Dattelcreme: diese Version mit Dattelcreme und dem feinen Aroma der Orangenblüte ist besonders schmackhaft.
  • Der Dreikönigskuchen mit Rosenwasser: Diese typisch orientalische Version wird mit Rosenwasser zubereitet und mit kristallisierten Blüten garniert.
  • Der Dreikönigskuchen mit Pistazien à la Baklava: Statt dem traditionellen Blätterteig wird Filoteig verwendet. Zum Verfeinern nimmt man eine üppige Pistaziencreme, Zimt und einen Überzug aus Akazienhonig.

Kuchen mit lateinischer Note

Die Tradition des Dreikönigskuchens ist auch in den südeuropäischen Ländern wie Portugal, Spanien und Griechenland ... weit verbreitet. Probieren Sie diese Rezepte im mediterranen Stil und lassen Sie sich zu weiteren köstlichen Variationen anregen!

  • Die griechische Vassilopita: Dieser sehr luftige Kuchen mit Zitrusfrüchten wird am Abend des 31. Dezember verzehrt.
  • Der spanische Roscón de Reyes: Dieser leckere Kranzkuchen wird aus Hefeteig gebacken und mit kandierten Früchten und Mandeln verziert.
  • Der portugiesische Bolo Rei: Dieser köstliche Nachtisch wird in Form einer Krone zubereitet und mit Trockenfrüchten, kandierten Früchten, Quittengelee und Portweinsuppe verfeinert.

Wie Sie sehen: Den Dreikönigskuchen gibt es in unzähligen schmackhaften Varianten. Lassen Sie sich für Ihre eigenen Kreationen von den Traditionen aus der ganzen Welt inspirieren und nehmen Sie Ihre Kunden in Ihrer Verkaufsstelle mit auf Welt- und Entdeckungsreise.

 

(1)Zahlen für Frankreich, Quelle: http://www.francetvinfo.fr/culture/gastronomie/epiphanie-les-francais-fous-de-la-galette-des-rois_1255695.htmlhttp://www.europe1.fr/economie/le-vrai-prix-de-la-galette-des-rois-367129